Wie erkenne ich Gammelfleisch?

Themenübersicht > Sonstiges     Veröffentlicht von: Gabriel -  3. Dezember 2011

1
Um den Kauf von Gammelfleisch zu vermeiden, empfiehlt es sich, sich für hochwertiges Fleisch aus der Region oder Biofleisch zu entscheiden.
2
Nicht jedes Fleisch, welches aus dem Discounter stammt ist automatisch schlecht. Wichtig ist nur, beim Kauf von Fleisch in Supermärkten nicht auf den Preis zu achten. Wer billiges, eingeschweißtes Fleisch kauft, läuft der Gefahr etwas Verdorbenes gewählt zu haben.
3
Hinweise darauf, ob ein Fleisch in Ordnung ist oder nicht, liefern auch das Aussehen und die Verpackung.
4
Gutes Fleisch hat in der Regel einen schönen Glanz und wirkt nicht schleimig oder schmierig.
5
Fleisch, das in eigenem Saft schwimmt, ist oft verdorben. Gutes Fleisch dagegen, weißt sich durch seine Trockenheit aus.
6
Gutes Fleisch hat eine bestimmte Konsistenz. Es ist fest und lässt sich nicht eindrücken.
7
Auch auf die Farbe sollte geachtet werden. Je nach Sorte ist Fleisch von zartrosa bis dunkelrot. Niemals aber von einem gräulichen Schleier überzogen, welcher ein Hinweis für Verdorbenheit ist.
8
Daneben gilt es, an dem Fleisch zu schnuppern. In der Regel riecht Fleisch beinahe neutral. Ja nach Sorte, kann es auch einen leicht säuerlichen Geruch ausströmen.
9
Ist das Fleisch Tiefgekühlt, beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Verpackung nicht beschädigt ist.
10
Enthalten Fleischverpackungen Eisklumpen, sollte auf den Kauf verzichtet werden. Die Eisbildung kann auf eine Unterbrechung der Kühlkette und damit auf das Antauen des Fleisches hindeuten.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung