Wie kann ich einfach Weihnachtskekse verkaufen?

Themenübersicht > Sonstiges     Veröffentlicht von: Gabriel -  1. Januar 2012

Anmerkungen: Wer gerne backt und sich vor Weihnachten ein bisschen Geld mit seinem Hobby verdienen möchte, kann leckere Weihnachtskekse einfach selbst verkaufen. Damit der Verkauf ein Erfolg wird, ist es wichtig auf ein paar Dinge zu achten.
1
Weihnachtskekse können nicht einzeln verkauft werden. In schönen Dosen oder Tütchen aus Plastik lassen sie sich gut portionieren und präsentieren.
2
In ein Tütchen passen 15 – 20 Kekse. Der Preis für ein solches Tütchen sollte einen Preis von Vier Euro nicht überschreiten.
3
Größere Mengen lassen sich besser in schönen Keksdosen verkaufen. Hier ist es ratsam für das Kilo Kekse zwischen 15 – 20 Euro zu berechnen.
4
Wichtig beim Verkauf von Keksen ist es, verschiedene Sorten anzubieten. Besonders gut kommen klassische Sorten wie Vanillekipferl, Zimtsterne, Kokosmakronen und Spekulatius an. Ebenfalls beliebt sind Kekse, die nach geheimen und unbekannten Rezepten entstanden sind sowie vegane Kekse und Kekse aus Vollkornmehl.
5
Zudem muss berücksichtigt werden, dass nur Kekse verkauft werden, die keine Bruchkante haben. Zerbrochene Kekse machen den Anschein, es sei nicht sauber gearbeitet worden.
6
Heutzutage ist es möglich Kekse über einen Versandhandel im Internet zu vertreiben. Besser lassen sich sie süßen Leckereinen aber auf traditionelle Weise unter die Leute bringen: An einem Stand vor einem Supermarkt z.B. oder aber auch auf einem Flohmarkt.
7
Wer sich für einen Stand entscheidet, sollte diesen liebevoll dekorieren. Eventuell auch ein paar Kekse zum Probieren anbieten und klare Preisauszeichnungen an die Kekstüten schreiben.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung