Wie kann ich Waffelteig ohne Fett machen?

Themenübersicht > Sonstiges     Veröffentlicht von: Gabriel -  2. August 2011

Was man braucht: 250 g Weizenmehl, 1 TL Backpulver, 1 Prise Meersalz, 3 EL feiner Zucker, 100 g Joghurt (1,5 % Fett i.TR.), das gelbe von 3 Eier, das weiße von 4 Eiern, etwas Milch (1,5 % Fett i.TR.)
Zeitaufwand: 45 Minuten
Schwierigkeit: leicht
Anmerkungen: Rezept für 8 – 10 Waffeln
1
Mehl und Backpulver mischen und in eine große Rührschüssel geben. Salz und Zucker hinzu fügen und alles gut vermischen. Joghurt und Eigelb zu einer geschmeidigen Masse verrühren und nach und nach unter die Mehlmischung heben.
2
Unter ständigem Rühren nach und nach die fettreduzierte Milch in die Schüssel gießen und so einen dickflüssigen Brei herstellen. Das Eiweiß sehr steif schlagen und nach ca. 10 Minuten unter Teig heben.
3
Waffeleisen auf mittlerer Stufe vorheizen und nur mit sehr wenig Butter fetten. Es reicht bei der ersten Waffel fett zu verwenden, bei allen anderen kann dann auf das Ausstreichen des Eisens mit Butter verzichtet werden.
4
Waffeln eine nach der anderen ausbacken, auf einem Gitterrost stapeln und mit etwas Puderzucker bestäuben.
5
Zu den Waffeln passt ein selbstgemachtes, ebenfalls fettarmes Zwetschgenmus sehr gut. Dazu etwa 500 g Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Mit 100 g Zucker, einem Schuss frisch gepresstem Zitronensaft, je einer Prise Zimt, Nelke und Piement vermischen und in einer Schüssel über Nacht ziehen lassen.
6
Die Zwetschgen zu einem Viertel mit Wasser bedecken und etwa 3 Stunden auf niedriger Hitze köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen und einen Esslöffel Rum darüber gießen.
7
Das Mus kann noch heiß direkt zu den frischen Waffeln gereicht werden. Es lässt sich aber ebenso gut in Einweckgläser füllen und lagern.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung