Wie kann ich Windbeutel mit Grütze selber machen?

Themenübersicht > Sonstiges     Veröffentlicht von: Gabriel -  10. Januar 2012

Was man braucht: ¼ Liter Milch, ¼ Liter Wasser, 1 Prise Salz, 120 g weiche Butter, 300 g Weizenmehl, 8 mittelgroße Eier, ½ Liter Schlagsahne, 4 Päckchen Vanillezucker, 500 g Rote Grütze aus dem Glas, 2 EL Puderzucker
Zeitaufwand: 35 Minuten plus 20 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Rezept für 32 Stück
1
Wasser, Milch, Salz und Butter in einen Topf geben und bei schwacher Hitze langsam aufkochen lassen. Mehl dazugeben und unter ständigem Rühren noch einmal aufkochen lassen.
2
Die Herdplatte ausschalten und so lange weiter rühren, bis sich der Teig als Ganzes vom Boden des Topfes ablöst und sich derweil eine weiße Schicht auf dem Boden bildet.
3
Den Teig in eine große Rührschüssel geben und nach und nach die Eier unterarbeiten. Den fertigen Teig dann in einen Spritzbeutel umfüllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech etwa 32 Tupfen a fünf cm Durchmesser spritzen.
4
Im vorgeheizten Backofen müssen die Windbeutel bei 200 ° C Ober- und Unterhitze auf 2. Schiene ca. 20 – 25 Minuten backen. Solange die Beutel noch heiß sind, den Deckel abschneiden, dann auskühlen lassen.
5
Schlagsahne und Vanillezucker in einer Schüssel mischen und steif schlagen. Die Windbeutelböden dann mit Roter Grütze und Sahne bestreichen bzw. füllen, die Deckel darauf setzten und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
6
Wer mag, kann die Sahne auch weg lassen und stattdessen eine warme Vanillesauce über die Beutel gießen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung