Wie macht man eine Zitronentarte – Rezept?

Themenübersicht > Sonstiges     Veröffentlicht von: Gabriel -  24. Januar 2012

Was man braucht: Für den Teig: 150 g kalte Butter, 270 g Mehl, eine Prise Salz, 3 Esslöffel kaltes Wasser, 3 Esslöffel Zucker, für den Belag: 3 Eier, 200 ml Zitronensaft, 200 ml Schlagsahne, 180 g feiner Zucker, Blindbackbohnen oder Hülsenfrüchte
Kostenpunkt: variiert je nach Qualität der verwendeten Zutaten
Zeitaufwand: circa 15 Minuten Zubereitungszeit plus 30 Minuten Kühlzeit plus etwa 45 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: relativ einfach
1
Den Mürbeteig zubereiten: die Butter in Flöckchen schneiden und mit dem Zucker, dem Mehl und einer Prise Salz verkneten. Nach und nach etwas kaltes Wasser dazu geben und das ganze von Hand oder mit dem Handrührgerät zu einem galtten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
2
Die Füllung zubereiten: den Zitronensaft mit dem Zucker in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad aufschlagen bis sich der Zucker vollkommen aufgelöst hat. Nach und nach die Sahne und die Eier dazu geben und alles zu einer glatten Creme verquirlen.
3
Den Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und eine Tarteform damit auslegen.
4
Der Teig muss nun zunächst blind gebacken werden. Hierfür legt man ein Stück Backpapier auf den Teig, welches man mit Hülsenfrüchten (Linsen, Bohnen, Reis, Mais etc..) oder Blindbackbohnen belegt. Anschließend wird der Teig im vorgeheizten Backofen bei 180 °C circa 10 Minuten gebacken. Dann können die Bohnen vom Teig genommen werden und das ganze weitere 10 Minuten ohne Belag gebacken werden.
5
Jetzt kann die Zitronencreme auf den Boden gegeben werden. Alles gleichmäßig auf dem Teig verteilen, die Oberfläche glatt streichen und nochmal für weitere 20 bis 25 Minuten backen. Der Belag muss fest werden.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung