Wie macht man Espressoplätzchen?

Themenübersicht > Sonstiges     Veröffentlicht von: Gabriel -  2. Februar 2012

Was man braucht: 50 ml frisch gebrühter starker Espresso, 50 g dunkle Kuvertüre, 100 g Zartbitterschokolade, 1 Eigelb, 100 g weiche Butter, 200 g Mehl, 50 g Puderzucker
Kostenpunkt: variiert je nach Qualität der verwendeten Zutaten
Zeitaufwand: circa 20 Minuten plus 15 Minuten Backzeit
Schwierigkeit: relativ einfach
1
Als erstes wird die Schokolade in feine Stücke gehackt und anschließend zusammen mit dem frischen Espresso verflüssigt.
2
Das Eigelb mit der Butter und einem Esslöffel der Schokoladen-Espresso Mischung gut verrühren, den Puderzucker einsieben und alles zu einer glatten Masse verquirlen.
3
Nun kann das Mehl dazu gesiebt werden, anschließnd den Teig zu einem Ball formen und in Frischhaltefolie verpackt für etwa eine viertel Stunde in den Kühlschrank legen.
4
Ist der Teig gekühlt kann er weiterverarbeitet werden. Der Teig wird nun zwischen zwei Frischhaltefolien etwa 3 bis 5 mm dick ausgerollt, anschließend Kreise ausgestochen werden oder Rechtecke ausgeschnitten werden.
5
Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C etwa 12-15 Minuten backen.
6
Nun wird die Schokoladen-Espresso Mischung nochmals unter Rühren erwärmt und die Kekse damit bestrichen, anschließend werden immer zwei Plätzchen mit der Schokoladenseite zur Mitte aufeinander gedrückt.
7
Als letztes wird die Kuvertüre in Stücke gehackt, über dem Wasserbad verflüssigt und anschließend in eine Spritztüte gefüllt. Nun kann man die Plätzchen nach Belieben mit der Schokolade verzieren. Hat man keinen Spritzbeutel zur Hand kann man auch einfach eine Gabel in die flüssige Schokolade tauchen und über den Plätzchen hin und her bewegen, so etnsteht ein Streifenmuster.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung