Wie macht man Gemüsechips selber?

Themenübersicht > Sonstiges     Veröffentlicht von: Gabriel -  30. September 2011

Was man braucht: Karotten, Pastinaken, Zucchini, Aubergine, Salz, Öl, Petersilie, Kräuter nach Wahl
Kostenpunkt: Zwischen 1-3 Euro
Zeitaufwand: 1 Stunde
Schwierigkeit: Mittel
Anmerkungen: Chips müssen nicht immer nur aus Kartoffelscheiben bestehen, sie können auch aus leckerem Gemüse hergestellt werden.
1
Um Gemüsechips herzustellen, benötigt man nicht viel.
2
Das Gemüse nach Wahl waschen und in dünne Scheiben schneiden. Besonders eignen sich für Gemüsechips Zucchini, Karotten oder Pastinaken.
3
Danach die dünnen Gemüsescheiben vorsichtig abtupfen, damit ihnen etwas Wasser entzogen wird und dann leicht mit Salz bestreuen.
4
Das Ganze zehn Minuten ziehen lassen und derweil eine Kräutermischung anrühren und die Gemüsechips damit einreiben.
5
Die Gemüsechips können im Ofen bei 180 Grad gebacken werden, bis sie goldbraun sind. Dazu werden die mit etwas Öl überträufelt, damit sie nicht zu trocken werden.
6
Wer die Chips lieber frittieren möchte, kann diese dann auch in eine Fritteuse geben und 3-4 Minuten frittieren, danach abtropfen lassen.
7
Chips abkühlen lassen und zur Konservierung in eine Dose geben. Somit werden die Chips nicht weich und halten bis zu einem Monat.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung